Acrylamid im Kaffee ??

  • Geschrieben am
  • Durch M.Schnibbe
  • 0
Acrylamid im Kaffee ??

Wissenswertes über Acrylamid im Kaffee. Gibt es Grenzwerte ? Welche sind das ? Oder wieder nur Richtwerte aus Brüssel ?

Acrylamid

Acrylamid ist eine Substanz, die beim Erhitzen von Lebenmitteln entsteht. Sie enthält reduzierende Zucker(Glucose, Fructose) und die Aminosäure Asparagin. Im Tierversuch wirkte sie Krebs erzeugend und Erbgut verändernd. Die bisher unzureichende Datenlage lässt jedoch eine abschließende Risikobewertung zum Gefährdungspotenzial von Acrylamid beim Menschen nicht zu. 
Eine Grenzwertfestsetzung ist daher zurzeit weder toxikologisch begründbar noch technologisch umsetzbar. Auch eine seriöse Verzehrempfehlung ist aufgrund der fehlenden Datenlage zurzeit nicht möglich, wie der Deutsche Kaffeeverband wiederholt gegenüber dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft erfolgreich verdeutlicht hat.

Acrylamidregulierung 

Für Arylamid im Kaffee existiert kein Grenzwert

In Zukunft werden voraussichlich für verschiedene Lebenmittelbranchen sogenannte ,,Codices of Practice" gelten. Für den Kaffeebereich entwickelte der Europäische Kaffeeverband ein CoP für die Kaffeeröstung. Dieser CoP macht den Röstern Vorschläge, wie die Bildung von Acrylamid bei der Kaffeeverarbeitung verringert werden kann. Die Röster müssen mittels eines Formulars gegenüber den Aufsichtsbehörden belegen, in welcher Weise sie die im CoP beschriebenen Maßnahmen zur Acrylamidreduzierung anwenden.

Europäische Richtwerte für Arylamid beim Kaffee 

Richtwert in Microgramm pro Kilogramm
  • Röstkaffee = 450
  • Löslicher Kaffee = 900
  • Andere Ersatzkaffee = 4000
  • Ersatzkaffee auf Getreidebasis = 2000


Der Kaffee aus unserer Rösterei

wird jedes Jahr von den Aufsichtbehörden untersucht. Durch unsere schonende, langsame Röstung mit geringer Temperatur, haben wir bei den behördlichen Untersuchungen einen Arylamidgehalt von 180-190 Microgramm pro Kilogramm ermittelt. Weit unter den europäischen Richtwerten.

Kommentare

Sei der erste der einen Kommentar schreibt....

Schreibe einen Kommentar
* Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zur Verbesserung dieser Seite zu. Diese Nachricht Ausblenden Für weitere Informationen sehen Sie bitte unsere Datenschutz-Erklärung. »